Gutachten für Entschädigung - Reinbek Bewertung des entstandenen Schadens durch Entschädigungsgutachten

Gutachten für Entschädigung
  • Qualifizierte Objektbesichtigung
  • Ermittlung der Entschädigungshöhe
  • Gerichtsverwertbare Entschädigungsgutachten
  • Kurzfristiger Ortstermin
Preis: 119,00 €/Stunde (inkl. MwSt.)
Unverbindliche Anfrage Unverbindliche Anfrage

Entschädigungsgutachten für Schadensersatzansprüche
Immer dann, wenn ein Grundstückseigentümer durch Dritte in seinen Rechten eingeschränkt wird, ist in der Regel eine Entschädigung fällig. Zur Ermittlung der fälligen Entschädigung fertigen wir in Reinbek und Umgebung Entschädigungsgutachten an.

Schadenbewertung & Ermittlung der Entschädigungshöhe
Unser erfahrener Bausachverständiger für die Region Reinbek ermittelt die Höhe bzw. Wertminderung der zu zahlenden Entschädigung. Der Entschädigungsberechtigte kann mit dem Gutachten seinen Anspruch auf Schadensersatz in Form einer Entschädigungszahlung geltend machen.

Wann liegt ein Anspruch auf Entschädigung vor?
Einen Anspruch auf Schadensersatz bzw. Entschädigung können Eigentümer in Reinbek haben, wenn Wegerecht, Notwegerecht, Nießbrach, Wohnrecht usw. zu Lasten des Grundstücks eingetragen werden sollen. Ebenso kann eine Entschädigung bei Enteignung von Grundstücken und enteignungsgleichen Eingriffen eingefordert werden.

Ihre Vorteile

  • Qualifizierte Objektbesichtigung
    Ein qualifizierter Bausachverständiger besichtigt das Objekt und nimmt die Bausubstanz genau unter die Lupe.
  • Ermittlung der Entschädigungshöhe
    Zur Ermittlung der fälligen Entschädigung kalkuliert unser erfahrener Bausachverständiger die Höhe bzw. Wertminderung der zu zahlenden Entschädigung.
  • Gerichtsverwertbare Entschädigungsgutachten
    Unsere erfahrenen Bausachverständigen erstellen gerichtsverwertbare Entschädigungsgutachten.
  • Kurzfristiger Ortstermin
    Unsere Schnelligkeit verdanken wir unserer regionalen Nähe. Wir sind bundesweit mit qualifizierten Bausachverständigen für Sie im Einsatz

Mehr- und Sonderleistungen

Mehr- oder Sonderleistungen sind gesondert zu beauftragen und werden nach tatsächlichem Aufwand, wie folgt abgerechnet:

Leistung Preis (inkl. MwSt)

Stundensatz, je Std.

119,00 €
 Fahrtkosten (Mehrkilometer), je km.  0,75 €

Nebenkostenpauschale (Kopier-, Post- und Telefonkosten) in Prozent der netto Rechnungssumme.

 5 %

 In der genannten Nebenkostenpauschale ist ein Ausdruck und Versand der schriftlichen Ausfertigung in 1-facher Form enthalten. Jede weitere Ausfertigung wird mit brutto 2,00 €/Seite berechnet.

Ablauf & Kontakt

Nach Ihrer unverbindlichen Anfrage setzt sich unser Bausachverständiger für die Region Reinbek mit Ihnen in Verbindung, um weitere Details zu besprechen und die Ortsbesichtigung abzustimmen.

Bitte kontaktieren Sie uns auch, falls unsere Pauschale nicht zu Ihrem Bedarf passt. Wir erstellen Ihnen gerne ein individuelles Angebot: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Eine telefonische Erstberatung ist bei uns stets kostenlos. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Downloads

Örtliche Nähe

Unsere Bausachverständige haben ihr Büro immer in Ortsnähe. Herr Dipl.-Betriebsw. (BWA) Rüdiger Bräutigam kann Ihnen daher auch als Ortskundiger behilflich sein (z.B. Entwicklung der Immobilienmarktpreise in und um Reinbek, behördliche Anlaufstellen etc.). Ein ortskundiger Fachmann ist ein großer Vorteil für Sie, insbesondere wenn Sie nicht aus Reinbek kommen oder sich hier nicht auskennen. Unser Motto „Bausachverstand. Ganz nah“ können Sie also wörtlich nehmen!

Neben Reinbek betreut Sie Herr Bräutigam auch gerne in den unmittelbar umliegenden Städten und Gemeinden wie z.B.: Hamburg, Barsbüttel, Glinde, Brunsbek, Rausdorf, Witzhave, Stapelfeld, Siek, Großhansdorf, Grande, Kasseburg, Basthorst, Schwarzenbek, Brunstorf etc.


Regionale Kurzinfo für Ortsfremde:

Reinbek ist eine Stadt mit ca. 27.000 Einwohnern im östlichen Ballungsraum Hamburgs und gehört damit zur Metropolregion Hamburg. Sie ist in der südlichen Geest Schleswig-Holsteins gelegen.

Die Ost- und Südgrenze Reinbeks bildet die zum Mühlenteich aufgestaute, naturgeschützt Bille. Zum Teil werden die zwischen den Ortsteilen freiliegenden Flächen noch landwirtschaftlich genutzt. Geprägt vom angrenzenden Sachsenwald, bietet Reinbeck ein grünes und erholsames Stadtbild.

Zu Reinbek gehören die Stadtteile Alt-Reinbek, Hinschendorf, Schönningstedt, Neuschönningstedt, Ohe mit Büchsenschinken und das jüngere Krabbenkamp. Die nächstgrößeren direkt angrenzenden Ballungsräume sind die Hamburger Stadtteile Bergedorf und Lohbrügge.

Von der Besiedlung des heutigen Reinbeker Gebietes in bereits vorgeschichtlicher Zeit zeugen zahlreiche Hügelgräber. Die erste urkundlich überlieferte Erwähnung Reinbeks datiert allerdings erst auf das Jahr 1238 und geht auf die Gründung des gleichnamigen Zisterzienserinnenklosters zurück.

Verschont von den Zerstörungswellen des Zweiten Weltkrieges, zeigt Reinbeks Stadtarchitektur ein kontinuierliches Bild durch die Epochen norddeutscher Baugeschichte, angefangen bei der niederländischen Renaissance und alten Bauernkaten, über großbürgerliche Villen der Kaiserzeit, Klinkerexpressionismus der Weimarer Republik und Wohngroßbauten der 1970er bis hin zu einer eher behutsamen Architektur der 1990er Jahre.

Zur Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus wurden fünf Stolpersteine in Reinbek verbaut.

Zum Spazieren, Wandern und Radfahren laden die Wald- und Wiesenlandschaft in und um Reinbek sowie der Schlosspark ein. Auf der Bille und auf dem Mühlenteich werden Kanufahrten veranstaltet.

Jährlich wird in Reinbek auf dem Täbyplatz oder am Waldhaus im Sommer oder im Herbst die sogenannte „Reinbeker Sommersause“ bzw. „Reinbeker Herbstsause“ gefeiert. Bei diesen Festen treten unter anderem regionale Musiker und Coverbands auf.

Reinbek liegt in der Metropolregion Hamburg. Von Reinbek ist die Hamburger Innenstadt mit der S-Bahn-Linie S 21 in 25. Die S-Bahn verbindet Reinbek auch mit den Nachbarorten Wohltorf und Aumühle, von der Endstation der S-Bahn Aumühle aus verkehren Regionalbahnen weiter nach Schwarzenbek und Büchen. Innerhalb Reinbeks fahren mehrere Buslinien, die von den zum HVV gehörenden VHH betrieben werden.

Die Fernverkehrsstraßen B 5, A 24 und A 1 führen in die Hamburger Innenstadt bzw. in Richtung Berlin, Lübeck und Bremen.
Der nächstgelegene Fernbahnhof ist Hamburg-Bergedorf, die Bahnstrecke Hamburg–Berlin durchquert die Stadt ohne Halt parallel zur S-Bahn.

Wichtige Anlaufstellen

Rathaus:
Hamburger Str. 5-7
21465 Reinbek

Bauamt:
Hamburger Str. 5-7
21465 Reinbek
Tel: 040 727500

Grundbuchamt:
Amtsgericht
Parkalle 6
21465 Reinbek

Unverbindliche Anfrage Unverbindliche Anfrage


Anfrageformular

Hinweis: Die Abgabe einer Anfrage ist für Sie unverbindlich und kostenlos!
Mit dem Absenden Ihrer Anfrage erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.
Top